Schweden- Kladdkaka (Schokoladenkuchen)

Heute starten wir unsere gemeinsame Backweltreise im hohen Norden, nämlich in Schweden. Schweden hat für seine Besucher so wahnsinnig viel zu bieten! Seien es die großen Städte wie Stockholm oder Göteborg, die unzähligen Inseln oder die malerischen Landschaften im Landesinneren- Schweden überzeugt mit seiner Herzlichkeit und seiner Schönheit.

Ich möchte euch heute zeigen, dass dieses wunderschöne skandinavische Land auch kulinarisch eine Reise wert ist, gerade was das Thema Backen betrifft: Kanelbullar (schwedische Zimtschnecken), Semlor (Windbeutel), Dammsugare (Marzipanrollen), Lussekatter (Safranbrötchen), na wie hört sich das für euch an? Das waren nur ein paar der tollen Leckereien, die man in Schweden findet. Man kann tatsächlich sagen, dass viele der typisch schwedischen Gerichte durch ein seeehr großes Möbelhaus (ihr wisst sicher welches ich meine ;)) auch hier bei uns Einzug gehalten haben.

Auch der Kuchen, den ich gebacken habe, kennt man schon von dort. Es ist der saftigste Schokoladenkuchen, den ich je gegessen habe und nennt sich Kladdkaka. Er ist innen klebrig, was sich auch im schwedischen Namen widerspiegelt und schmeckt richtig schokoladig. Genau so stelle ich mir Schokokuchen vor! Und wisst ihr, was das Beste ist? Er ist so leicht zu machen und gelingt garantiert.

Für den Teig:

  • 100g Mehl
  • 100g Zucker
  • 150g Butter oder Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 150g Zartbitterkuvertüre
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier

Für eine Springform mit 20cm Durchmesser

Alles was für diesen tollen Kuchen getan werden muss ist, einen Teig zuzubereiten. Das macht ihr, indem ihr zunächst die Kuvertüre zusammen mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen lasst. Währenddessen könnt ihr die Eier mit dem Zucker richtig schön schaumig schlagen. Ihr seht, dass je länger ihr die Masse mit dem Rührgerät aufschlagt, die Farbe vom gelblichen ins weiße geht. So muss es sein! Danach gebt ihr das komplett geschmolzene Schoko-Butter-Gemisch dazu und vermengt alles gut. Als letztes gebt ihr noch nach und nach das Mehl dazu und rührt es gut unter den Teig.

Heizt den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vor. Fettet danach eine Springform gut mit Butter ein. Meine hatte einen Durchmesser von 20cm. Füllt den Teig in die Form und lasst den Kuchen 25 Minuten backen. Es ist charakteristisch für den Kuchen, dass er relativ flach ist und nicht aufgeht. Das soll er auch nicht! Denn so wird er richtig klebrig und saftig in der Mitte. Wenn ihr eine Stäbchenprobe macht, wundert euch daher nicht, wenn noch etwas Teig daran klebt. Auch das ist so beabsichtigt.

Wenn ihr Schokolade, Brownies & Co mögt, dann werdet ihr diesen Kuchen lieben! Am besten esst ihr ihn noch lauwarm mit etwas Sahne oder Vanilleeis- ein Gedicht!

Ich habe mich riesig gefreut, dass ihr mit mir ins imaginäre Flugzeug gestiegen seid und mit mir Schweden besucht habt 🙂 Bald reisen wir weiter und zwar weiter Richtung Süden! Bleibt gespannt, es wird auf jeden Fall wieder richtig lecker ❤

Folgt mir auch auf Instagram!

2 Kommentare zu „Schweden- Kladdkaka (Schokoladenkuchen)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s